selbstliebe lernen

Selbstliebe lernen:
Was ist Selbstliebe überhaupt?

Selbstliebe bedeutet, seine ganze Persönlichkeit anzunehmen und zu lieben. Um sich selbst lieben zu können, ist es wichtig zu verstehen, dass es sich um einen Prozess handelt und nicht von heute auf morgen passiert. Es ist nützlich, sich mit der Psychologie der Selbstliebe zu beschäftigen. Jeder kann behaupten, dass er sich selbst liebt. In vielen Fällen handelt es sich nur um einfache Äußerungen, an die man nicht wirklich glaubt. Menschen, die sich lieben, strahlen das auch aus. Das tun aber die wenigsten Menschen.

Fange jetzt mit dem Buch "Du bist wundervoll, so wie du bist!“ an, dich selbst zu lieben!

selbstliebe lernen

Selbstliebe erlernen ist schwer. Denn wenn du feststellst, dass du dich nicht selbst liebst, haben sich negative Glaubenssätze in dir schon gefestigt. Diesen Selbsthass sollte man überwinden, was aber alles andere als leicht ist. Echte Selbstliebe entsteht erst, wenn man seine Stärken bzw. Schwächen kennt, und diese trotzdem annimmt. 

Menschen, die sich selbst lieben, tun Dinge, die ihnen seelisch und körperlich gut tun. Beispielsweise  leben sie bewusster und ernähren sich gesünder, weil sie ihrem Körper nicht schaden wollen. Man kann Menschen, die sich selbst lieben, auch daran erkennen, wie sie mit ihren Mitmenschen umgehen. Sie sind mit sich im Reinen und haben es daher nicht nötig, anderen Menschen zu schaden, um sich besser zu fühlen. Es ist daher sehr wichtig, Selbstliebe zu lernen und zu stärken.

Wusstest du schon?

Wissenschaftler sind sich grundsätzlich einig, dass das Selbstwertgefühl sowohl allgemein als auch spezifisch (in bestimmten Rollen bzw. Lebensbereichen) sein kann. Wir haben in unterschiedlichen Lebensbereichen auch ein anderes Selbstwertgefühl.

Selbstliebe stärken:
Der beste und hilfreichste Selbstliebe Test!

Anhand einiger Fragen kannst du testen, ob du dich selbst liebst: 

1. Bekommst du manchmal zu hören, dass du eine positive Ausstrahlung auf andere Menschen hast?

2. Wollen die Menschen in deiner Nähe sein, obwohl es für dich anscheinend keinen besonderen Grund gibt? 

Wenn du diese Fragen mit einem eindeutigen Ja beantworten kannst, deutet es darauf hin, dass du mit dir selbst im Einklang bist. Denn zufriedene Menschen, die sich selber lieben, haben eine besondere Ausstrahlung. Sie wirken authentisch. Auch deswegen sollte man die Selbstliebe stärken. 

3. Werden Menschen von dir angezogen, obwohl ihr in Diskussionen unterschiedlichster Meinung wart? 

Wenn du auch diese Frage mit Ja beantworten kannst, ist es ein gutes Zeichen. Denn in der Regel werden vor allem Menschen von anderen geschätzt, die einen klaren Standpunkt haben. Menschen, die sich selbst lieben, müssen nicht jedem gefallen. Die Bestätigung bekommen sie von sich selber. Selbstbewusste Menschen haben eine starke Anziehungskraft, weil sie Ihren Wert selber kennen. 

4. Treibst du viel Sport und achtest du auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung? 

Das zeigt, dass du dir wichtig bist und du dich um dich kümmerst. Deine Gesundheit hat eine große Priorität in deinem Leben und deswegen tust du etwas dafür, weil du dich selbst liebst und wertschätzt.

Wusstest du schon?

Ein großer Anteil an fehlendem Selbstwertgefühl ist selbstverschuldet. Wir reagieren auf Ablehnungen und Misserfolge viel intensiver als auf Erfolge. Zahlreiche Erfolge werden von einem Misserfolg überschattet. Oft werden wir dann zu selbstkritisch und machen uns zusätzlich für diesen einen Fehler selbst fertig, obwohl andere Gründe dahinterstecken können.

Mehr Selbstliebe:
Wie entsteht mangelnde Selbstliebe überhaupt?

Die Ursache von vielen Problemen liegt in der Kindheit. Hat man als Kind viele Vorwürfe und negative Sprüche von seinen Eltern anhören müssen, fällt es dem Kind schwerer, sich später als Erwachsener selbst zu lieben. Die Kindheit ist eine Phase, in der die Grundsteine für das weitere Leben gelegt werden. Glaubenssätze werden entwickelt und können erhebliche Auswirkungen auf das spätere Leben haben. Dem Kind wird beispielsweise vermittelt, dass es erst einen Wert besitzt, wenn es etwas erreicht hat. 

Als Erwachsener lebt man dann weiter nach diesem Glaubenssatz. Man muss daher den Selbsthass überwinden und versuchen, Selbstliebe zu lernen. Das Verheerende dabei ist, dass sich alles unbewusst abspielt. Man merkt nicht, dass man von unwahren Glaubenssätzen gesteuert wird und versucht unbewusst, auch im späteren Alter, seinen Eltern zu gefallen. 

Der Haken dabei ist, dass man sich selbst vernachlässigt und sein wahres Ich nicht ausleben kann. So ist man immer auf die Bestätigung und Anerkennung anderer angewiesen, anstatt mit sich selbst zufrieden zu sein und seinen eigenen Wert zu kennen.

Wusstest du schon?

Positive Affirmationen führen dazu, dass sich Menschen mit geringem Selbstwertgefühl schlechter fühlen. Der Grund ist, dass wenn eine Aussage zu weit außerhalb des eigenen Glaubenssystems liegt, wir Menschen dazu neigen, sie abzulehnen.

Wie kann man sich selbst lieben:
Warum du dich unbedingt selbst lieben musst!

Selbstliebe lernen ist schon fast lebensnotwendig, um ein zufriedenes Leben führen zu können. Die Psychologie hinter der Selbstliebe sollte man verstehen. Seine Selbstliebe zu stärken, ist auch Voraussetzung für Glück und Gesundheit. 

Es gibt viele erfolgreiche Menschen, die alles haben, aber innerlich unzufrieden sind. Bei Misserfolg fällt es Ihnen schwer, den Selbsthass zu überwinden. 

Selbstliebe zu lernen ist ein weiter Weg. Sich selber zu lieben, heißt, seinen wahren Interessen nachzugehen und nicht nur den finanziell besten Weg einzuschlagen. Wenn beides miteinander gut vereinbar ist, dann umso besser. Das ist aber in machen Fällen nicht so. Hat man beispielsweise eine künstlerische Ader, sollte man mutig genug sein, diesen Weg langfristig anzustreben. Denn wenn das eigene Potenzial und Leidenschaft ignoriert werden, wird man früher oder später unglücklich in seinem Leben. Es fällt einem dann schwerer, sein Leben und sich selbst zu lieben.

selbstliebe lernen

Wie liebt man sich selber:
Die größten Mythen über Selbstliebe!

Ein weit verbreiteter Mythos ist, dass Menschen, die sich selber lieben, egoistisch seien und nur an sich denken würden. Das ist aber nur die halbe Wahrheit. Jeder Mensch handelt im Grunde genommen egoistisch.  Zum Beispiel spenden viele Menschen nur, um am Ende ein gutes Gefühl zu haben. Fast alle Menschen handeln egoistisch und das ist an sich nichts Schlechtes. Wenn beide Seiten davon profitieren, ist es in Ordnung. 

Man liebt sich selbst, wenn man ehrlicher zu sich ist. Man liebt sich auch selbst, wenn man ehrlicher zu seinen Mitmenschen ist. Das gehört zum Selbstliebe erlernen dazu.

Der zweite große Mythos ist, man könne sich nur selbst lieben, wenn man alles richtig gemacht habe oder sich immer gut verhalte. Viele Menschen können sich bei eigenen Fehlern nicht lieben. Es wichtig, sich bewusst zu machen, dass jeder Mensch im Leben viele Fehler macht. Erst dann kann man den Selbsthass überwinden. Selbstliebe lernen, heißt, seine Fehler zu akzeptieren und daraus die richtige Schlussfolgerung zu ziehen.

Selbsthass überwinden:
Wie du lernst dich endlich zu lieben!

Der erste Schritt fängt immer bei sich selbst an, und zwar bei der Selbstreflexion. Falsche Glaubenssätze aus der Kindheit haben sich über Jahrzehnte gefestigt. Da braucht es nun mal Zeit, diese durch neue zu ersetzen. Man sollte nicht von äußeren Faktoren abhängig sein. Fakt ist jedoch, dass Menschen soziale Wesen sind und wenn man es genauer betrachtet, immer von anderen Menschen abhängig sind. Die Anerkennung anderer ist in dieser Hinsicht immer wichtig. Der Ansatz sollte aber sein, die Anerkennung anderer Menschen weniger zu gewichten.

Erst die Selbstakzeptanz, dann die Liebe der anderen und nicht umgekehrt. Wenn man sich selbst nicht liebt, ist es auch viel schwerer, von anderen Menschen akzeptiert zu werden. Man lernt sich erst selbst zu lieben, wenn man sich selbst einen Wert gibt. 

Es ist wichtig, den Selbsthass zu überwinden, denn die Selbstliebe zu erlernen, ist die Basis für ein gutes Leben. Selbstliebe-Übungen helfen dir deine Selbstliebe zu stärken. Doch wie findet man den Weg zur Selbstliebe? Wie kann ich mich selbst lieben? Wir zeigen es dir!

Wusstest du schon?

Ein höheres Selbstwertgefühl zu haben, ist nicht unbedingt besser. Denn Narzissten neigen dazu, ein zu hohes Selbstwertgefühl zu haben. Ihr Selbstwertgefühl ist aber auch brüchig und instabil. Aus diesem Grund ist es gesünder ein gutes stabiles, als ein hohes, aber brüchiges Selbstwertgefühl zu haben.

Selbstliebe Übungen: Mit diesen Übungen stärkst du deine Selbstliebe mit Sicherheit!

1.Schreibe dir jeden Abend auf, was du an dem Tag gut gemacht hast! 

Schreibe alles auf, was du an dem Tag gut gemacht hast. Nicht zu verwechseln mit einer gewöhnlichen To-Do-Liste. Du sollst alles aufschreiben, auf das du wirklich stolz bist. Selbstliebe zu erlernen kann man mit dieser Übung sehr gut. 

2. Nimm dir jede Woche einen ganzen Tag frei! 

Mache dir Gedanken, wie deine Woche verlaufen ist. Hast du viele Dinge getan, um anderen zu gefallen oder weil du es musstest? Oder hast du dir auch mal etwas gegönnt, weil du an dem Tag hart gearbeitet haben? Akzeptiere, dass nicht alles perfekt ist. 

3. Akzeptiere deine Gedanken, Gefühle und Handlungen! 

Schreibe deine Gedanken auf, positive und negative. Reflektiere, warum du diese Gedanken hast. Das betrifft auch deine Gefühle und Handlungen. Verstehst und akzeptierst du sie, fällt es dir leichter, dich selbst zu lieben. Du kennst deine Bedürfnisse und kannst dich als Person besser einschätzen. Diese Selbstliebe-Übungen werden dir in deinem Alltag weiterhelfen. Du wirst dich nicht mehr ständig fragen: "Wie kann ich mich selbst lieben?" Denn deine Antwort darauf lautet dann: "Mich selbst zu lieben, heißt, mich in meiner Person zu verstehen. Mich selbst lieben zu lernen, bedeutet auch, alles anzunehmen und auf sich zu achten. Um mich selbst zu lieben, ist es bedeutend, Selbstliebe-Übungen regelmäßig zu machen." 

Selbstliebe zu lernen bedeutet, sich positive und sinnvolle Gedanken zu machen. So kann man die Selbstliebe erlernen. All diese Selbstliebe-Übungen sind sinnvoll. Folgende Selbstliebe-Tipps helfen dir ebenfalls, die Frage: "Wie liebt man sich selber?" zu beantworten.

Wusstest du schon?

Unser Selbstwertgefühl ändert sich von Tag zu Tag und ist immer unterschiedlich. An einem Tag können wir aufwachen und uns schlecht fühlen. Es fällt uns dann schwerer uns selber zu lieben. Am Tag darauf wachen wir auf und können uns großartig fühlen.

Selbstliebe Tipps:
Die besten Tipps für den Alltag!

1. Stehe bei Diskussionen und Auseinandersetzungen zu deiner Meinung! 

Man liebt sich selbst, wenn man zu seiner Meinung steht. Du wirst dich Jahre später dafür lieben, den Mut gehabt zu haben, deine Meinung vertreten zu haben. Man liebt sich auch selbst, wenn man seine Entscheidungen nicht bereut. 

2. Mach etwas für deinen Körper und treibe beispielsweise Sport! 

Man sollte regelmäßig Sport treiben, weil die eigene Gesundheit und Zufriedenheit davon abhängen. Werde aktiv! Selbstliebe erlernen, bedeutet, auf seinen Körper zu achten. Du solltest die richtige Sportart finden, die zu dir passt. Es geht darum zu lernen, wie man sich selber lieben kann. Das ist nur einer von vielen Selbstliebe-Tipps. 

3. Umgebe dich mit Menschen, die dir gut tun!

Bist du von Menschen umgeben, die dich so annehmen wie du bist, fällt es dir leichter dein wahres Ich zu zeigen. Hat man die Möglichkeit das Umfeld zu wechseln, sollte man dies immer tun. Im Alltag kann man so die Selbstliebe stärken, weil das Lebensgefühl mit den richtigen Menschen viel positiver ist. 

Weitere Selbstliebe-Tipps: Höre mehr fröhliche Lieder. Auch wenn du bisher nur traurige oder langsame Lieder gehört hast. Das wirkt sich auf die eigene Stimmung aus.

Selbstliebe-Tipps sind am Ende aber nur Ratschläge. Übernehme sie nur, wenn du einen Nutzen daraus ziehen kannst. Die Liste von Selbstliebe-Tipps kann noch endlos weitergeführt werden.

Selbstliebe erlernen:
Warum du noch heute starten solltest!

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass es sich lohnen wird, mit dem Thema Selbstwertschätzung / Selbstakzeptanz zu beginnen. Denn Selbstliebe kann mit dem eigenen Glück gleichgesetzt werden. Glückliche und zufriedene Menschen sind diejenigen, die sich wahrhaftig lieben. Gedanken wie: "Mich selbst zu lieben, heißt, meine Schwächen anzunehmen." helfen auch in deinem Alltag weiter. Man liebt sich selbst, durch das Akzeptieren von Schwächen. Oft denken sich verunsicherte Menschen auch: "Kann ich mich selbst lieben, wenn ich mir selbst die Bestätigung gebe?" Die Antwort lautet Ja. Die Anerkennung anderer Menschen bekommst du dennoch.

Selbstliebende Menschen verhalten sich immer fair gegenüber ihren Mitmenschen, weil sie sie akzeptieren und respektieren. Sie haben es nicht nötig, andere Menschen schlecht zu machen, um sich besser zu fühlen. Selbstliebe-Tipps können deine Probleme lösen. Mache etwas aus deinem Leben. Mit den richtigen Selbstliebe-Übungen kann man den nächsten Schritt in die richtige Richtung machen. Selbstliebe-Übungen sind dazu da, einem einen Leitfaden zu geben. Denn der Weg zur Selbstliebe ist nicht immer leicht. Die Selbstliebe zu stärken bringt aber nicht nur dir, sondern auch deinen Mitmenschen etwas. 

Fange jetzt mit dem Buch "Du bist wundervoll, so wie du bist!“ an, dich selbst zu lieben!

selbstliebe lernen
selbstliebe lernen

Jetzt für die Selbstliebe Schule anmelden und endlich die Liebe zu dir selbst finden!

selbstliebe lernen

Was denkst du darüber? Schreib es in die Kommentare!

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.