inneres kind heilen

Inneres Kind heilen: Was macht das innere Kind überhaupt mit mir?

Warum sollten wir unser inneres Kind heilen? Wie können wir unser inneres Kind heilen? Und wenn wir das innere Kind heilen, mittels welcher Übungen? Hierfür muss zunächst geklärt werden, worum genau es sich dabei handelt. In jener bildlichen Vorstellung vereinen sich alle Erfahrungen, Gefühle und Bilder, welche wir während unserer Kindheit aufgenommen und uns bis in Gegenwart bewahrt haben. Auch wenn es wie ein reales Kind manchmal übersehen oder gar vergessen wird, so ist es doch allgegenwärtig. Das innere Kind meldet sich jedes Mal zu Wort, sobald wir unsere Instinkte spielen und unser Bauchgefühl eine Entscheidung übernehmen lassen.

Mache jetzt mit dem Buch "Das Kind in dir muss Heimat finden" dein inneres Kind endlich glücklich!

inneres kind heilen

Positive Kindheitserfahrungen bereichern unser späteres Leben meist durch Dinge wie Freude, Offenheit, Spontanität, Begeisterungsfähigkeit, Hingabe und Neugierde. So zehren wir von dieser Ressource für den Rest unseres Lebens. In diesem Fall ist keine besondere Arbeit mit dem inneren Kind notwendig. 

Negative Kindheitserfahrungen prägen uns durch Faktoren wie Angst, Unsicherheit, Scham, Traurigkeit, Frustration und Verzweiflung. Sie können sich auch in einer übersteigerten Suche nach Anerkennung und Bestätigung manifestieren, woraus wiederrum eine verstärkte Abhängigkeit von anderen Personen resultiert. Auch die Neigung zu Suchtmitteln oder Konsumverhalten kann hierdurch gesteigert werden. Zweifellos vergängliche Erlebnisse können sich somit in einen lebenslangen Ballast verwandeln. In diesem Fall ist spezielle Arbeit mit dem inneren Kind notwendig. Man könnte auch sagen, es geht darum das innere Kind zu heilen, durch Übungen. 

Die erste unserer anfänglichen Fragen "Warum sollten wir unser inneres Kind heilen?" ist somit beantwortet. Es geht darum, dass unser inneres Kind durch Übungen frei von Wunden wird und wir seelischen Ballast abwerfen können.

Wusstest du schon?

Finde heraus, was dich wirklich glücklich macht. Auch wenn es sehr gut ist, deine Zeit anderen zu schenken, solltest du stets einen gewissen Teil davon für dich behalten, um ihn dafür zu gebrauchen das zu tun, was dir wahrhaft Freude bereitet.

Arbeit mit dem inneren Kind:
Die wichtigsten Bedürfnisse des inneren Kindes!

"Und wie können wir unser inneres Kind heilen?" Zur Beantwortung dieser Frage ist es zunächst notwendig eine Art Arbeit mit dem inneren Kind aufzunehmen. Untätigkeit ist in diesem Zusammenhang ein Faktor, welcher die Verwandlung einer negativen Erfahrung in einen seelischen Ballast erheblich beschleunigt. Metaphorisch könnte man sagen: Wenn das belastende Feuer bereits lodert, wirkt sie wie Öl, welches man hineingießt. 

Doch wie sieht die Arbeit mit dem inneren Kind aus? In diesem Fall bietet sich ein Vergleich mit der Pflege eines realen Kindes sehr gut an. Wie bereits erwähnt, darf unser inneres Kind nicht ignoriert, sondern will umsorgt werden und benötigt, wenn es ihm schlecht geht, Ihre volle Aufmerksamkeit und Zuwendung. 

Ist ein reales Kind in unserer Obhut glücklich, so sind wir es auch. Warst du ein glückliches Kind, so ist dein inneres Kind es ebenfalls. Dann wird es sich in jedem vergnüglichen Moment deutlich zu Wort melden und dir so die Möglichkeit geben, positive kindliche Eigenschaften neu aufleben zu lassen. Weil es bereits glücklich ist und dein Leben von sich aus bereichert, braucht es in diesem Fall auch gar nicht allzu viel Pflege. 

Geht es unserem realen oder inneren Kind jedoch nicht gut, werden wir hingegen voll und ganz gebraucht. Dann ist es an dir diesen Zustand zu verbessern, weil es das von selbst nicht kann. Und da sich die schlechte Stimmung beider Arten von Kindern jeweils auch negativ auf uns auswirkt, geschieht dies im beiderseitigen Interesse. Um das innere Kind zu heilen werden Übungen angewandt. Bei dem inneren Kind handelt es sich um einen sehr wichtigen Teil von uns selbst, dessen Zustand sich folglich auch auf unsere Gesamtverfassung auswirkt. Je besser oder schlechter es ihm geht, desto besser oder schlechter geht es uns.

Wusstest du schon?

Sei einfach du selbst. In welchen Situationen verspürst du Glück und ungetrübte Entspannung. Ganz egal, wie genau jene aussehen, aber derartige Situationen existieren. Verinnerliche sie. Und wenn du das nächste Mal Unwohlsein verspürst, versetzte dich psychisch dorthin zurück, um die Anspannung zu entspannen, eine Art inneres Refugium.

Das innere Kind Übungen:
So entdeckst du das innere Kind in dir!

Um deine Leidenschaft zu wecken, das innere Kind mittels Übungen wiederzufinden, bedenke, welch wunderbares Gefühl zum Beispiel ein einfaches Kinderlächeln in dein Herz zaubern kann. Dann sollte dir klar werden, dass bei diesem Prozess jene natürliche Freude sichtbar wird, welche jedes Kind bei seiner Geburt mit auf die Welt bringt. 

Diese und andere ursprüngliche kindliche Eigenschaften können sehr dabei helfen negative Erfahrungen des darauffolgenden Lebens zu verwinden. Bedenke hierfür zunächst: Das alles ist keinesfalls verloren. Es ist nur vielleicht teilweise verschüttet und muss freigelegt werden. Wie lange und wie intensiv jene Freilegung wird, kann stark variieren, da dies sehr von deiner individuellen Beschaffenheit abhängt. Selbstverständlich steht es jedem frei, dafür auch professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, welche dich bei der Arbeit mit dem inneren Kind unterstützt. 

Ziel ist es, jene Eigenschaften wieder aufleben zu lassen, um dein inneres Kind zu heilen. Du sollst lernen, dich selbst zu lieben. Hierzu gehört mit dem eigenen Ich zufrieden zu sein, es wertzuschätzen und zu achten. Es gilt unsere Fähigkeiten, Fertigkeiten und Qualitäten anzuerkennen, aber dennoch genug Platz für Wünsche, Hoffnungen und Träume zu lassen. D

och wenden wir uns zwei ganz konkreten Übungsbeispielen zu, welche helfen können, uns auf den Weg zu machen, um das innere Kind zu heilen. 

Das innere Kind - Übungen 

1. Erinnere dich bewusst an deine Kindheit. Welche positiven Ereignisse gab es? Welche negativen Ereignisse gab es? Es können auch Fotos, Videos oder andere Gegenstände, welche an deine Kindheit erinnern, zur Hilfe genommen werden. Diese Übung stellt meist einen guten Einstieg in das Thema dar. 

Das innere Kind - Übungen 

2. Führe ein Tagebuch. Damit können nicht nur alte Gedanken festgehalten, sondern auch neue Denkanstöße erreicht werden, weil dir auf diese Weise ein ganzheitlicherer Blick und so die Erkennung von Mustern ermöglicht wird; ein Blick, der auch das innere Kind erfasst.

Wusstest du schon?

Versuche niemals deine Gefühle zu verleugnen. Sie sind niemals schlecht. Gefühle können lediglich zum Problem werden, wenn du sie herunterschluckst. Lass sie deshalb bei jeder passenden Gelegenheit raus. Deine Gefühle sind nämlich keinesfalls ein überflüssiges Ärgernis, sondern dafür da dir zu zeigen, was du gerade in diesem Moment brauchst.

Inneres Kind Übungen:
So kannst du dich mit deinem inneren Kind verbinden!

Hast du das innere Kind durch Übungen entdeckt, kann nun erörtert werden, wie man sich durch Übungen mit dem inneren Kind verbinden kann. Es gilt: Je stärker und intensiver diese Verbindung ist, desto leichter fallen einem alle noch folgenden Schritte. 

Unser inneres Kind wird durch Übungen von uns Erwachsenen betreut. Dies erweist sich als schwierig, je mehr wir aufgrund von traumatischen Erfahrungen Widerstand gegen das innere Kind bei den Übungen leisten. Eine Ursache, aus der diese Abwehrhaltung resultiert, kann der Glaube sein, dass wir nicht für unsere Gefühle verantwortlich sind, dass es egoistisch von uns wäre, wenn wir uns selbst glücklich machen oder dass wir in unserem Inneren schlecht sind.

Problematisch ist es auch, wenn wir unserem inneren Kind die gleiche Abneigung entgegenbringen, welche wir als Kinder erfahren haben. Resultieren kann dies aus der Vorstellung, dass es kein inneres Kind gibt, dass unser inneres Kind uns letztlich nur Ärger machen wird, dass wir auf diese Weise die Kontrolle über unser Leben verlieren oder dass wir uns nicht erlauben kindlich zu sein. 

Folgende Übungen sollen dir deshalb nicht nur helfen dich mit deinem inneren Kind zu verbinden, sondern auch mögliche Schwierigkeiten zu beseitigen. 

Inneres Kind - Übungen 

1. Sei kreativ. Doch tue dies nicht der Ergebnisse willen, sondern um deinem Kind die Möglichkeit zu geben seine Kreativität ausleben und seine Phantasie spielen lassen zu können. Auf die Weise kannst du viel Neues kennenlernen und Spaß gemeinsam mit dem inneren Kind haben, damit ihr beide euch irgendwann endgültig aussöhnt. 

Inneres Kind - Übungen 

2. Verbringe Zeit in der Natur. Genau wie dein Kind hat sie etwas Ursprüngliches. Und wie eine schöne Kindheit ist die Natur ruhig und friedlich. Auch räumt sie dir die Möglichkeit eines vollkommenen Rückzugs ein; nur du gemeinsam mit deinem inneren Kind.

Wusstest du schon?

Sei dein eigenes Idol. Anstatt dauernd zu übernatürlichen und somit irrealen Vorbildern aufzusehen, solltest du dich lieber an dir selbst orientieren. Frage dich hierfür zum Beispiel: Was hast du schon alles gelernt? Wo konntest du dich im Vergleich zu früher verbessern?

Das innere Kind heilen Übungen:
Wie du dein inneres Kind heilen kannst!

Nachdem du das innere Kind durch Übungen wiederentdeckt und eine tiefgehende Verbindung zu ihm aufgebaut hast, kannst du die Arbeit mit dem inneren Kind nun fortsetzen und anfangen es zu heilen. Genau wie eine Ärztin oder ein Arzt die Kranken ebenfalls erst einmal auffinden und eine gewisse Beziehung zu ihnen aufbauen muss, bevor sie gesund gemacht werden können. Als mögliche Hauptmotivation kannst du dir dabei klarmachen, dass es nie zu spät für eine glückliche Kindheit ist. 

Um das innere Kind zu heilen, müssen wir beispielsweise verinnerlichen, dass wir selbstverantwortlich für unser Glück sind, dass wir unsere Gefühle offen annehmen, dass wir aufgeschlossen gegenüber Veränderungen in unserem Leben sind, dass wir in der Lage sind selbst für uns zu sorgen und dass wir persönlich die Verantwortung für unser Wohlergehen tragen. 

Bildlich gesprochen kannst du dir vorstellen, dass für dein inneres Kind nachfolgende Übungen wie Medizin sind, welche die möglicherweise vorhandenen Wunden heilen soll. 

Das innere Kind heilen - Übungen 

1. Fertige dir einen inneren Schutzraum an. Vor allem wenn dein inneres Kind stark von Angst getrieben ist, braucht es eine sichere Festung, in die es fliehen kann. Jene Festung ist rein innerlich und kann deshalb voll und ganz nach deinen eigenen Vorstellungen ausgestaltet werden. Was auch immer dir ungetrübten Frieden und Sicherheit gibt, lässt sich hierfür verwenden. Mögliche Optionen sind beispielsweise eine bunte Wiese im Sommer oder ein warmes Wohnzimmer im Winter. Anschließend führt man sein inneres Kind in diese Festung und versichert ihm, dass es wenn nötig jederzeit dorthin gehen kann. 

Das innere Kind heilen - Übungen 

2. Erfülle die Bedürfnisse deines inneren Kindes. Frag einfach, was es braucht, was es sich von dir wünscht oder was ihm fehlt. Vielleicht ist es ein Zeichen der Liebe oder des Trostes. In solchen Fällen kannst du dein inneres Kind zum Beispiel ganz fest in den Arm nehmen.

Wusstest du schon?

Pflege deine Superkräfte. Manchmal vertiefen wir uns so sehr in das Erreichen neuer Ziele, dass wir unsere bereits vollbrachten Leistungen völlig vergessen. Selbstverständlich ist es ratsam aufzubrechen, wenn neue Ufer locken. Allerdings lassen sich mögliche Frustration und Verzweiflung vermeiden, wenn du nie vergisst, wie erfolgreich du bereits bist.

Heile dein inneres Kind:
Warum ein gesundes inneres Kind so wichtig ist!

Heile dein inneres Kind! Aber warum das innere Kind heilen, warum diese Übungen? Eines solltest du dir klarmachen: Deine "Vergangenheit" ist ein epochaler Teil von dir. Denn sie hat dich zu dem gemacht, was du heute bist. Manches davon ist tatsächlich vergangen, anderes nach wie vor sehr präsent. Im Falle der Kindheit stellt unser inneres Kind das dar, was von diesem Lebensabschnitt noch gegenwärtig ist. Somit handelt es sich hierbei um einen seitdem lebendigen Teil deiner selbst. Es lohnt also, sich damit intensiv auseinanderzusetzen, damit dein inneres Kind durch diese Übungen gesund wird. 

Ist dein inneres Kind verwundet, so leidet auch dein momentanes Ich darunter. Metaphorisch kannst du dir dieses Kind hierbei auch als eine deiner persönlichen Wurzeln vorstellen. Um ein gegenwärtiges Problem zu lösen, musst du also bis dorthin gehen und die Verletzung heilen, um künftig auf gesünderen, kräftigeren Wurzeln deutlich fester im Leben stehen zu können. Man könnte auch sagen, dass dein ganzes Leben ein Bauwerk ist, bei dem die Kindheit das Fundament darstellt. Scheint das Fundament schlecht, leidet die gesamte Konstruktion darunter. 

Hier lässt sich auch ein anderer wesentlicher Aspekt nochmal sehr genau verdeutlichen. Wirkt dein Leben wie ein solches minderwertiges Gebäude, so ist dies keinesfalls für die Ewigkeit, sondern du selbst hast die Chance es immer wieder neu aufzubauen, schöner, stabiler und besser. An diesem Punkt kommt wieder der Satz ins Spiel: "Es ist nie zu spät für eine glückliche Kindheit." Zwar können wir die Vergangenheit nicht ändern, aber unsere Sichtweise auf sie schon. 

Im Bezug darauf das innere Kind zu heilen, durch Übungen, heißt dies, gute Dinge aus der Kindheit in den Vordergrund zu rücken, um die Gesamtsituation aufzuwerten und schlechte Dinge aufzuarbeiten, um sie endgültig zu verwinden. Das alles kann dein inneres Kind durch Übungen schaffen.

Mache jetzt mit dem Buch "Das Kind in dir muss Heimat finden" dein inneres Kind endlich glücklich!

inneres kind heilen
inneres kind heilen

Jetzt für die Selbstliebe Schule   anmelden und endlich die Liebe zu dir selbst finden!

selbstliebe lernen

Was denkst du darüber? Schreib es in die Kommentare!

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.